Uchiha-Clan
Uchiha logo.jpg
Das Logo des Uchiha-Clans
Name
Name Uchiha-Clan
in Kana うちは
Bedeutung Fächer
Allgemeines
Herkunftsland/ Reich des Feuers, Konohagakure
angeborenes Element Katon
Kekkei Genkai Sharingan, Mangekyou Sharingan, ewiges Mangekyou Sharingan
Hiden -
Status ausgelöscht (nur nich einzelne Überlebende übrig)
bekannte Mitglieder Kiseki Uchiha

Kirito Uchiha

Tekumi Uchiha

Dan Uchiha

Shiraga Uchiha

Yuki Uchiha

Arashi Uchiha

Tekari Uchiha


Kishimoto´s Charaktere:

Indra Otsutsuki † (Clan-Ursprung)

Madara Uchiha † (ehemaliges Clan-Oberhaupt)

Izuna Uchiha †

Fugaku Uchiha † (ehemaliges Clan-Oberhaupt)

Mikoto Uchiha †

Itachi Uchiha †

Shisui Uchiha †

Obito Uchiha †

Sasuke Uchiha

Sarada Uchiha

Kagami Uchiha †

Baru Uchiha †

Naori Uchiha †

Naka Uchiha †

Rai Uchiha †

Setsuna Uchiha †

Hikaku Uchiha †

Yakumi Uchiha †

Inabi Uchiha †

Tekka Uchiha †

Teyaki Uchiha †

Uruchi Uchiha †

Yashiro Uchiha †

Tajima Uchiha †

Bemerkenswertes wurde einst als der mächtigste Clan Konohas angesehen,

Ihr Kekkei Genkai wird als so stark beschrieben, dass man es sogar "Himmelsauge" nennt

Uchiha (うちは) ist von Uchiwa (団扇 - うちわ) abgeleitet und bedeutet "Fächer". Die Uchiha waren einst als der mächtigste Clan Konohagakures bekannt. Das damalige Oberhaupt des Uchiha-Clans (Uchiha Ichizoku, うちは一族) Madara Uchiha war auch Mitbegründer von Konoha. Die Spezialität des Clans liegt in Ihrem Sharingan, ein mächtiges Kekkei Genkai (Blutlinienerbe), dass ihnen vielerlei Vorteile gegenüber Feinden gab, und ihre starken Katon-Jutsus. Um im Clan als Erwachsener angesehen zu werden, muss man mindestens ein Katon-Jutsu beherrschen. Konoha Polizei geleitet.

Der 2. Hokage, Tobirama Senju, gründete die Konoha-Militärpolizei, die nur aus Uchihas besteht, um den Uchiha-Clan zu würdigen. Dies war aber nur ein Trick um die Uchihas so weit wie möglich von der Politik Konohas fernzuhalten. Die Dorfältesten machten die Uchihas für den Angriff des Kyuubi auf Konoha verantwortlich, da diese den Kyuubi mit ihrem Sharingan kontrollieren können. Momentan gibt es nur noch wenige Überlebende des Clans: Kirito Uchiha, Tekumi Uchiha und Sasuke Uchiha und ihre Nachfahren Dan Uchiha, Shiraga Uchiha, Yuki Uchiha, Arashi Uchiha, Tekari Uchiha und Sarada Uchiha.

Die typische Bekleidung der Uchihas ist das Logo auf dem Rücken. Ihre Kleidung ist meist sehr dunkel. Es gibt einen geheimen Treffpunkt des Clans, der sich unter der siebten Tatami-Matte auf der rechten Seite befindet. Dort liegt das Familiengeheimnis: eine Schriftrolle über das Mangekyou Sharingan. Der Clan wurde von Itachi Uchiha ausgerottet, bis nur noch er, sein kleiner Bruder Sasuke Uchiha und der als Tobi bekannte Obito Uchiha vom Clan übrig waren. Außerdem überlebten Kirito Uchiha und Tekumi Uchiha, welche zu diesem Zeitpunkt weder im Clan-viertel waren, noch bekannt waren, da sie durch das Jikan Seigyo no Jutsu einen Zeitsprung machten.

Der Ursprung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Indra, der Urahne des Uchiha-Clans

Der Ursprung des Clans liegt nach Aussage von Tobi bei Rikudou Sennin, damals hatte er zwei Söhne die von ihm den Willen und die Kraft seines Traumes von Frieden zu überbringen bekamen. Der Ältere der beiden wurde, nach Tobis Aussage, mit den Augen des Rikudou Sennin geboren. Und seine Gaben waren ein starkes Chakra und die spirituelle Energie des legendären Anwenders der sechs Pfade. Er glaubte die Macht sei der Schlüssel zum Frieden. Der Jüngere hingegen wurde mit dem Körper des Rokudou Sennin geboren. Seine Gaben waren die Lebenskraft und physische Energie des Rikudou Sennin, er glaubte die Liebe sei der Schlüssel zum Frieden. Als Rikudou Sennin starb machte er den jüngsten Sohn zu seinem Nachfolger. Der Ältere wollte das nicht akzeptieren und griff aus Hass seinen Bruder an. Aus den nachfolgenden Generationen des Älteren Bruders entsprang der Uchiha-Clan.

Der Uchiha-Clan und Konoha[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Geschichte zweier Rivalen

Die Anfänge des Uchiha-Clans fanden sich in der Geschichte der beiden Brüder Madara Uchiha

Madara (links) und Izuna Uchiha (rechts)

und Izuna Uchiha wieder. Von klein auf trainierten sie täglich, um stärker zu werden. Das war auch notwendig, da es zu ihrer Zeit noch keine Shinobi-Dörfer und Allianzen gab. So brauchte man jeden Mann im Kampf. So geschah es auch, dass Madara und Izuna schon damals in ihrem jungen Alter auf dem Schlachtfeld waren. 

Zur damaligen Zeit waren die Clans nichts anderes als eine Gruppe von Söldnern, die für Daimyous und alle, die Geld hatten, gekämpft haben. Jedoch, wenn eine Partei den Uchiha-Clan anheuerte, heuerte die andere Seite den Senju-Clan an. Die beiden Clans standen sich so oft im Kampf gegenüber, dass sie den Hass der Söhne vom Rikudou Sennin fortführten.

Madara (links) und Hashirama (rechts)

Zu jener Zeit, als Madara noch ein Kind war, traf er alleine im Wald auf seinen zukünftigen Rivalen Hashirama Senju. Sie wurden Freunde und trainierten oft zusammen. Die beiden hatten einen gemeinsamen Traum: Sie wollten das Shinobisystem ändern, sodass kein Kind mehr in die Schlacht ziehen muss und es keine sinnlosen Kriege mehr gibt. Denn in dieser Zeit waren die Clans so stark verfeindet, dass man sich nicht einmal getraut hat, den eigenen Familiennamen auszusprechen, so wie es Hashirama und Madara taten. Jedoch hatten die Väter herausgefunden, dass ihre Söhne sich mit einem feindlichem Mitglied des anderen Clan trafen. Madara und Hashirama bekamen den Befehl, den jeweils anderen in einen Hinterhalt zu locken. Als die beiden sich wieder trafen, warnten sie sich gegenseitig, zu fliehen, indem sie sich Steine mit der Warnung über ein Fluss zum anderen flippen ließen, was sie schon oft getan hatten. Jedoch wurden sie durchschaut und Tajima Uchiha, Vater von Madara und Izuna Uchiha, steht nun mit seinem jüngeren Sohn Tobirama und Butsuma Senju, Vater von Hashirama und Tobirama, gegenüber. Nach einem kurzem Schlagabtausch zwischen Izuna und Tobirama, griffen die Väter im Sprung den Sohn des anderen mit Kunais an. Madara und Hashirama beschützten ihre Brüder, indem sie die Kunais mit dem Warnstein abwehrten. Madara meint daraufhin, dass er niemandem, der seinen Bruder verletzt, vergibt. Ihr Traum vom Frieden sei nur ein Kindheitstraum, meinte Madara. Er sagte zu Hashirama, dass sie nun Feinde sind und sie sich auf dem Schlachtfeld wiedertreffen würden. Dadurch erweckte Madara sein Sharingan.

Viele Jahre lang standen sich Madara und Hashirama im Kampf gegenüber. Die beiden wurden bald darauf die Oberhäupter ihrer Clans. Auf beiden Seiten gab es über die Zeit immer wieder Verluste. Auch Izuna wurde eines Tages schwer von Tobirama verwundet. Hashirama fragte Madara, der seinen Bruder beim Laufen hilft, ob sie nicht endlich aufhören wollen zu kämpfen und sich endlich die Hände reichen könnten. Madara wünschte sich das auch, doch Izuna war strikt gegen diese Idee. Sie verschwanden daraufhin.

Die Clans schließen ein Bündnis

Wie es sich herausstellte, erlag Izuna seinen Verletzungen und gab seine Augen Madara, mit dem Auftrag, dass er den Uchiha-Clan beschützen solle. Madara erlangte nun das ewige Mangekyou Sharingan und forderte Hashirama erneut heraus. Madara verlor jedoch den Kampf und lag schwer verletzt auf dem Boden. Tobirama wollte ihm den Gnadenstoß verpassen, doch sein Bruder hat ihm das verboten. Hashirama bittet Madara nochmals, dass die Clans damit aufhören sollen, sich gegenseitig zu bekämpfen, damit es Frieden geben kann. Er gehe dem Wunsch nur nach, wenn er sich oder seinen Bruder umbringt, sonst würde er ihm und seinem Clan nicht trauen. Erst dann würde er einwilligen. Ohne lange nachzudenken, wollte Hashirama Seppuku durchführen, doch Madara sah seine Entschlossenheit und verhinderte dies. Er willigte den Frieden ein. Endlich gab es nun Frieden zwischen den Clans. 

Der Senju- und der Uchiha-Clan gründen ein Dorf

Mehrere der anderen Clans schlossen sich dem Uchiha und Senju-Clan an, z. B. der Shimura und Sarutobi-Clan. Ein Oberhaupt für das neugegründete Dorf musste her und Hashirama schlug Madara vor. Mit dem Gedanken, dass das Oberhaupt immer über das Dorf wacht und in seinem Schatten Zuflucht finden kann, gab Hashirama dieser Position den Namen "Hokage" und der Kopf des Hokage sollte in Stein gemeißelt werden, auf einem Berg, der über dem Dorf liegt. Da sich das Dorf quasi im Wald befindet, gab Madara dem Dorf den Namen "Konohagakure".


Jedoch wollte niemand außer Hashirama Madara als Oberhaupt habe; das Dorf und sogar der Uchiha-Clan wollten Hashirama als Hokage. Das erzürnte Madara. Hashirama wollte wenigstens, dass er der Hokage der zweiten Generation wird, doch er lehnte ab. Nachdem Madara Hashirama den Naka-Schrein zeigte und im das erzählte, was er mit seinem Sharingan auf der Steintafel entziffern konnte, verließ er das Dorf, mit den letzten Worten, dass er einen neuen Traum hat: Mugen Tsukuyomi.

Madara kämpft mit dem Kyuubi gegen Hashirama

Eines Tages forderte Madara Hashirama erneuert heraus. Madara hatte Kyuubi unter seine Kontrolle gebracht, panzerte ihn mit Susano'o und setzte ihn so im Kampf ein. Hashirama bekämpfte es mit seinem Sennin Moodo, mit dem er diverse riesige Holzfiguren beschwören konnte, unter anderem das Senpou: Mokuton: Shinsuusenju. Die beiden verwüsteten mit ihrem Kampf die ganze Landschaft, was die Größe ihrer Macht demonstrierte. Doch nach einem letzten Schlagabtausch stach Hashirama Madara in den Rücken. Mit den letzten Worten von Madara, dass er eines Tages Dunkelheit über das Dorf und die Welt bringen wird, ließ Hashirama seinen Freund auf den Boden liegen und verschwand. Der Schauplatz ihres Kampfes wurde im Nachhinein als Tal des Endes bekannt.

Madara starb jedoch nicht dort und zu diesem Zeitpunkt. Er nahm sich etwas von den Zellen von Hashirama während des Kampfes, setzte sie in seine Wunde und wartete, bis das Rinnegan erweckt werden würde. Jedoch war er er zu alt, um seinen neuen Traum zu ermöglichen, da er sogar Chakra der Gedou Mazou brauchte, um weiterzuleben. Für diesen Zweck missbrauchte und manipulierte er den jungen Obito Uchiha, damit dieser die Bijuus sammelt und ihn eines Tages, wenn es soweit ist, mit Hilfe von Nagato, dem Madara ursprünglich sein Rinnegan gegeben hatte, wiederbelebt.

Die Wahrheit über die Auslöschung des Uchiha-Clans[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Diese vier kennen die Wahrheit

In einem geheimen Auftrag von Konohagakure musste Itachi im Alter von 13 Jahren seine Familie und seine Verwandten töten. Er ließ dabei nur seinen kleinen Bruder am Leben. Wie sich später herausstellte, tat er das nur, um ihn zu beschützen, sodass dieser später ihn töten könne, womit Sasuke zum Helden von Konoha werden würde. Itachi hatte bei der Auslöschung des Clans Hilfe von Madara Uchiha. Wie genau er ihm geholfen hat, ist jedoch unbekannt.

Itachi bevor er den Clan auslöschte

Itachi sollte dies tun, da der Uchiha Clan laut Konoha einen Komplott gegen das Dorf geplant hatte. Der Grund für diesen Verdacht war der Angriff des neunschwänzigen Fuchses auf Konoha, da nur ein Uchiha den Kyuubi kontrollieren könnte. Doch kontrollierte Madara den Kyuubi zu diesem Zeitpunkt, was die Anführer Konohas nicht wussten bzw. glauben wollten, weshalb sie dem restlichen Clan die Schuld zuschoben. Als dann die Kontrolle der ANBU über den Clan verstärkt wurde, entschloss sich der Clan, wirklich einen Putschversuch zu starten und die Kontrolle über Konoha zu übernehmen, um wieder mehr Ansehen und Macht zu bekommen. Doch wäre der Putschversuch geglückt, wäre Konoha in diesem Moment schwach für Angriffe von außerhalb gewesen, sodass andere Dörfer diese Situation hätten ausnutzen können. Deshalb erhielt Itachi, der schon immer gegen Krieg und loyal Konohagakure gegenüber war, den geheimen Auftrag, seinen Clan auszurotten und somit Konoha zu retten. Einzig und allein seinen Bruder, Sasuke, zu töten, brachte er nicht übers Herz.

Das Kekkei Genkai des Uchiha-Clans[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Sharingan[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die verschiedenen Formen des normalen Sharingans

Das Sharingan (写輪眼) ist das Kekkei Genkai des Uchiha-Clans und eines der drei großen Doujutsu.Die anderen beiden sind das Byakugan und das Rinnegan . Es ist neben dem Byakugan eines der zwei großen Doujutsu, die in Konoha vorhanden sind. Die Besitzer des Sharingans haben nach der Aktivierung komplett rote Iris, die - je nach Ausprägung - ein bis drei Tomoe (巴) haben. Besonders starke Anwender können das Sharingan noch zum wesentlich stärkeren Mangekyou Sharingan weiterentwickeln. Es wird, aufgrund der vielen Fähigkeiten, welche es dem Benutzer verleiht, auch"Himmelsauge" (jap. Tengan, 天眼) genannt.

Fähigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Fähigkeiten des Sharingans unterteilen sich in zwei Grundbereiche: das "Auge der Einsicht"  (jap.Dousatsugan, 洞察眼) und das "Auge des Hypnotismus" (jap. Saimingan, 催眠眼). Die erste Fähigkeit des Sharingans ist die Fähigkeit, Chakra und seinen Fluß zu sehen, seine Farben zu erkennen und somit zu unterscheiden. Dadurch können Besitzer auch erkennen, ob sie oder jemand anderes unter einem Gen-Jutsu steht, da der Chakrafluss sonst anders verlaufen würde. Jedoch ist diese Fähigkeit nicht so ausgeprägt wie beim Byakugan. Außerdem kann man damit von der im Naka-Schrein versteckten Steintafel des Rikudou Sennin lesen, jedoch weniger als mit dem Mangekyou Sharingan oder dem Rinnegan.

Die zweite Eigenschaft ist eine extrem gute und klare Sicht und somit eine rapide gesteigerte Auffassungsgabe, die das Erkennen von Gen-Jutsus und Chakrafarben erst ermöglicht, auch wenn das Auge auch hier nicht mit dem Byakugan mithalten kann. Die wichtigste Fähigkeit, die durch diese Eigenschaft vermittelt wird, ist das Nachahmen von Bewegungen, da der Nutzer jede kleinste Muskelbewegung erkennen und deuten kann, wobei die Tragweite dieser Fähigkeit von der Entwicklung des Auges abhängig ist. So können zum Beispiel Lippen gelesen oder Schreibbewegungen imitiert werden, womit man sehr leicht Informationen beschaffen kann. Das Sharingan kann sehr viele Bilder und Informationen in sehr kurzer Zeit auswerten, weswegen sogar sich schnell bewegende Objekte gesehen und verfolgt werden können. Ein weit entwickeltes Sharingan kann in Sekundenbruchteilen anhand von Flugkurven, Wurfwinkeln oder kleinsten Muskelbewegungen Erkennen, wohin ein Objekt fliegen oder geworfen oder welche Bewegung ein Gegner machen wird, was dem Nutzer eine Art Blick in die unmittelbare Zukunft gestattet und sein Kampfvermögen somit erheblich steigert. Dies manifestiert sich meistens als eine Art Vision oder Bild von der nächsten Bewegung oder Aktion eines Angreifers oder Objektes. Trotz dieser beeindruckenden Fähigkeit muss der Körper des Anwenders natürlich mit dem Auge Schritthalten können, um vorhergesehenen Bewegungen auch ausweichen zu können.

Die dritte, namensgebende und in der Ninjawelt wohl berühmteste Eigenschaft, die der Besitzer eines Sharingans verliehen wird, ist die Fähigkeit, sich so gut wie jede Technik, außer Kekkei Genkai, merken zu können, die das Auge erblickt hat und diese zu kopieren. Der Anwender kann sich jede Art von Nin-, Tai-und Gen-Jutsu merken und diese Techniken selbst einsetzen, als seien sie seine eigenen. Kakashi Hatake hat diese Technik derartig perfektioniert, dass er durch sie als "Kopier-Ninja Kakashi Hatake" weltweite Berühmtheit erlangt hat. Dies ist dadurch möglich, dass der Anwender durch die oben erwähnte zweite Fähigkeit selbst kleinste Muskelbewegungen erkennen kann und durch den Chakrafluss erkennen kann, wohin wieviel bei Chakra bei einer Technik geleitet wird. Dadurch kann der Nutzer Techniken nicht nur perfekt kopieren, sondern sogar noch abwandeln oder gar verbessern, wie zum Beispiel Sasuke Uchiha bei seinem Shishi Rendan. Jedoch muss auch hier der Körper trainiert genug sein, um eine Technik anwenden zu können, so konnte Sasuke Rock Lees Tai-Jutsu zwar kopieren, da sein Körper aber längst nicht so gestählt war wie Lees, konnte er die Technik zwar anwenden, war danach aber sichtlich erschöpft. Ähnlich verhielte es sich, wenn ein Anwender ein Jutsu kopieren würde, was sehr viel Chakra verbraucht, welches er aber nicht besitzt. Außerdem ist es dem Sharingan nicht möglich, Kuchiyose no Jutsu oder ähnliche Beschwörungstechniken zu kopieren, da man hierfür einen Vertrag mit einer bestimmten Art Kuchiyose-Tier braucht.

Die letzte Fähigkeit des Sharingans ist seine Hypnosefähigkeit, mit dem man in der Lage ist, einzigartige Gen-Jutsus zu wirken, bei denen man dem Gegner bei bloßem Augenkontakt gefangen nimmt und so reguläre Gen-Jutsu, wie Lähmungs- Schlaf- oder Verhör-Jutsus durchführen kann. Abgesehen von den speziellen, nur mit dem Sharingan durchführbaren Gen-Jutsus Magen: Kyouten Chiten, Magen: Kasegui no Jutsu und dem Iatsu Sharingan besteht die Einzigartigkeit dieser Gen-Jutsus vor allem daraus, dass sie den Gegner ohne sein Wissen bestimmte Akte "vorschlagen", dass heißt, ihn durch leichte Gedankenmanipulation in eine bestimmte Richtung zu lenken. Zusammen mit der Kopierfähigkeit kann man so die Illusion entstehen lassen, das Sharingan sehe tatsächlich in die Zukunft. Man kann damit sogar Bijuu oder riesige Beschwörungen kontrollieren, deren Auge während der Kontrolle die Form des Sharingans annehmen. Zunächst muss man Denk- und Bewegungsmuster des Gegners studieren, diese Bewegungen perfekt nachahmen und ihn dann mit der Hypnose dazu bringen, jene Bewegungen oder Jutsus zu machen, die man dann natürlich mit dem Gegner ausführt und vor ihm beendet. Die Hypnose verzögert den Bewegungsablauf des Gegners noch zusätzlich. Ein weiteres, jedoch selbst unter den Uchiha verbotenes, Gen-Jutsu ist Izanagi, bei dem man, auf Kosten eines Auges, das unweigerlich erblindet, für einen kurzen Zeitraum Traum und Realität vertauschen kann und somit sogar seinen eigenen Tod in eine Illusion verwandeln und sich selbst neu erschaffen kann. Jedoch braucht man dazu die Gene des Senju-Clans. Das Gegenstück zum Izanagi ist das Izanami. Mit diesem Jutsu ist der Anwender in der Lage seinen Gegner auch ohne seine Sinne in einem Gen-Jutsu einzufangen. Der Gegner ist bei diesem Jutsu in einer Endlosschleife gefangen. Bei diesem Jutsu verliert der Anwender, wie auch beim Izanagi, sein Augenlicht, benötigt aber keine Gene des Senju-Clans.

Das Mangekyou Sharingan[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Mangekyou Sharingan  ist die erweiterte und stärkere Form des Sharingans.

Fähigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das ewige Mangekyou Sharingan[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Fähigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Trivia[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 団扇, Uchiwa (うちわ) ausgesprochen, bedeutet "Fächer" und ist ihr Clan-Symbol.
    • Uchiwa können benutzt werden um Feuer anzufächern, was eine Anspieleung auf ihr angeborenes Element Katon und ihr großes Talent mit diesem.
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA, sofern nicht anders angegeben.